Programme‎ > ‎

Festplatten-Tools



Easeus Partition Master:

Das kostenlose Programm hilft dabei, Festplatten-Partitionen zu löschen, erstellen, verschieben, vergrößern und zu verkleinern. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich gehalten und die Bedienung einfach. Läuft ab Windows XP unter 32- und 64 Bit.






GParted:

GParted ist eine Linux-Live-Version, die eine Tool-Sammlung mitbringt, um Festplatten und Partitionen zu bearbeiten. So könnt ihr diese kopieren, die Größe verändern und einiges mehr. GParted kommt mit mehreren Datei-System klar - die komplette Feature-Liste findet ihr hier
Im Download befindet sich die ISO-Datei von GParted, die ihr auf CD brennen müsst (hier findet ihr Programme zum brennen). Diese CD packt ihr ins Laufwerk, startet den PC neu und das Live-Linux startet.
Das Ganze ist allerdings nichts für pure Anfänger, da man die Veränderungen nicht Rückgängig machen kann.


Download: GParted




MiniTool Partition Wizard (Bootable):

Partition Wizard ist ein kostenloses Programm, welches Festplatten-Partitionen beliebig verändern kann. Neben der normalen Version zum installieren wird auch eine "bootable"-Version angeboten. Diese Version brennt ihr auf CD (hier findet ihr Programme zum brennen), packt diese ins Laufwerk und startet den PC neu. Die komplette Feature-List findet ihr hier


Download: Partition Wizard
                Partition Wizard Bootable




MiniTool Drive Copy:

Mit Drive Copy lassen sich Partitionen und ganze Festplatten kopieren (also von Festplatte zu Festplatte).


Download: Drive Copy




MiniTool Drive Wipe:

Mit Drive Wipe kann man Festplatten sicher löschen, d.h. hinterher ist eine Wiederherstellung unmöglich.


Download: Drive Wipe




MiniTool Partition Recovery:

Partition Recovery kann verlorene Partitionen auf Festplatten wiederherstellen.






Junction Link Magic:

Junction Link Magic erstellt und löscht symbolische Verknüpfungen, d.h. Ordner A liegt auf Festplatte D:\ und zeigt den Inhalt von Ordner B an, der sich aber auf Festplatte C:\ befindet.






Dropboxifier:

Dropboxifier macht das gleiche wie Junction Link Magic - es erstellt symbolische Verknüpfungen. Der Entwickler hat das Programm speziell für Savegames geschrieben, man ist aber nicht auf diese Ordner beschränkt.


Download: Dropboxifier




SymMover:

Der SymMover verschiebt Ordner von einer Festplatte zur anderen, gaukelt dem System aber vor, dass der Ordner noch an der alten Stelle ist (Prinzip der symbolischen Verknüpfung). So kann man Platz auf einer Festplatte schaffen, ohne am System oder in irgendwelchen Programmen diverse Einstellungen ändern zu müssen.


Download: SymMover




RMPrepUSB:

Mit RMPrepUSB lassen sich USB-Sticks und SD-Karten bootfähig machen. So lassen sich ganze Betriebssysteme auf USB installieren und von dort aus starten. Anleitungen gibt es auf der Homepage des Herstellers.


Download: RMPrepUSB




Rufus:

Rufus kann USB-Sticks formatieren und bootfähig machen. Das Programm lässt sich einfach bedienen und kann die ISO-Datei direkt einbinden.


Download: Rufus




ISO to USB:

Hier ist der Name Programm: Mit ISO to USB lassen sich ISO-Dateien auf einen USB-Stick installieren. Ebenfalls lässt sich der USB-Stick bootfähig machen - so hat man die Möglichkeit, Betriebssysteme auf den Stick zu packen.


Download: ISO to USB




Universal USB Installer / YUMI:

Die Seite pendrivelinux.com bietet gleich zwei Programme an, um Linux und andere Systeme auf einem USB-Stick zu installieren.

Der größte Unterschied zwischen den beiden Tools ist der, dass der Universal USB Installer nur 1 System auf dem Stick installieren kann. YUMI hingegen kann mehrere Systeme auf einem Stick installieren - YUMI steht übrigens für "Your Universal Multiboot Installer".

Die Programme bieten mehrere Betriebssysteme an - neben Linux in allen Variationen (inkl. GParted) werden auch Rescue-Systeme angeboten (z.B. Avira).






Bootice:

Mit Bootice lassen sich der MBR (Master Boot Record) und der PBR (Partition Boot Record) von Festplatten und Datenträgern ändern, sichern und wiederherstellen. Das Programm kann auch verschiedene Boot-Manager installieren.


Download: Bootice




Dual Boot Repair:

Mit Dual Boot Repair lassen sich Boot-Sektoren (MBR, PBR, BCD, VBR) reparieren - entweder manuell oder per Knopfdruck auf "Automatic Repair". Das Programm ist recht einfach zu Bedienen, für den Notfall gibt es auf der Herstellerseite aber eine Anleitung.


Download: Dual Boot Repair




Boot-Repair-Disk:

Die Boot-Repair-Disk repariert die Boot-Sektoren auf der Festplatte. Das Programm wird als botfähiges System auf CD oder USB gepackt. Eine deutschsprachige Anleitung gibt es hier.


Download: Boot-Repair-Disk




RAMDisk:

Das Programm "RAMDisk" von SoftPerfect erstellt aus einem vordefiniertem Teil des Arbeitsspeichers eine Festplatte. Vorteil: schneller Zugriff, Nachteil: nach einem Neustart sind die Daten weg. Dieses Problem löst RAMDisk allerdings, indem die Daten vor dem Shutdown auf die richtige Festplatte schreibt. 


Download: RAMDisk




OSFMount:

Mit OSFMount lassen sich virtuelle Laufwerke erstellen und somit Image-Dateien einbinden. Ebenfalls kann das Programm eine Ram-Disc erstellen, d.h. es wird ein Teil des Arbeitsspeichers als Festplatte benutzt. Vorteil: schneller Zugriff, Nachteil: nach einem Neustart sind die Daten weg. Ebenfalls kann OSFMount als Converter benutzt werden (z.B. .img zu .iso).


Download: OSFMount




Paragon Reader:

Die verschiedenen Paragon-Programme bieten die Möglichkeit, Festplatten auszulesen, die unter Linux oder MAc OS X formatiert wurden. Diese Formate erkennt Windows ohne zusätzliche Software diese nicht.


                APFS for Windows
                HFS for Windows




Linux Reader:

Der Linux Reader ermöglich den Lesezugriff (kein Schreibzugriff) auf Datenträgern, die mit Ext2, Ext3, Ext4, HFS, HFS+, ReiserFS oder exFAT formatiert sind. 


Download: Linux Reader




Ext2Fsd:

Ext2Fsd ist ein Treiber für Windows, um die Linux-Formatierungen ext2, ext3 und ext4 zu lesen und zu beschreiben. Ein MAnager kann optional mit installiert werden.


Download: Ext2Fsd




SSD Fresh:

Mit SSD Fresh lassen sich bestimmte Optimierungen unter Windows einstellen, um die Lebensdauer von SSD-Festplatten zu erhöhen.


Download: SSD Fresh